Eugen Greiß

July 10th, 2018

Eugen Greiß (* 2. Februar 1856 in Frankfurt am Main; † 13. März 1925 ebenda) war ein deutscher Architekt und Bauunternehmer.

Eugen Greiß war der Sohn des Frankfurter Architekturzeichners Gustav Greiß (1825–1896), sein jüngerer Bruder war der Architekt Otto Greiß (1876–1945). Er studierte von 1874 bis 1877 Architektur am Stuttgarter Polytechnikum bei Konrad Dollinger, Christian Friedrich von Leins und Alexander von Tritschler. Danach kehrte Greiß nach Frankfurt zurück, wo er sich 1883 als Architekt und Bauunternehmer selbstständig machte. Seine Baufirma galt seinerzeit als eine der bedeutendsten der Stadt. Er war maßgeblich an der Bebauung des Bahnhofsviertels beteiligt. Schätzungen zufolge stammt ein Zwanzigstel der Gebäude von ihm, darunter der Drei-Kaiser-Bau in der Kaiserstraße 3–7, der sogar prämiert wurde.

Sein Schwerpunkt lag auf der Errichtung repräsentativer und palastartiger Wohn- sowie Geschäftsbauten im Stil des Neobarock und der Neorenaissance. Außerdem plante und baute er Mietshäuser und Industrieanlagen. Weitere Bauten entstanden in Aachen (Geschäftshaus am Theaterplatz), Alsfeld (Saalgebäude zum Deutschen Kaiser), Bad Homburg vor der Höhe und Kassel.

Sein Sohn Friedrich Viktor (* 18. März 1873 in Frankfurt am Main, † 19. August 1916 in Russland gefallen) war ebenfalls Architekt.

This entry was posted on Tuesday, July 10th, 2018 at 7:22 am and is filed under Uncategorized. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

2016 fashion trends

MCM Rucksack | Kelme Outlet | maje dresses outlet| maje dresses for sale

kelme paul frank outlet new balance outlet bogner outlet le coq sportif outlet shopping online dresses grocery shopping online clothes shopping online